Niedrigzinsen schrumpfen auch Dein Vermögen

Kategorien Anlegen lernen, Finanzen leicht gemacht

Laut einer Studie der Postbank sorgen die niedrigen Zinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) dafür, dass deutsche Sparer dieses Jahr einen Verlust von 14 Milliarden Euro erwartet. Grund: Die EZB versucht mithilfe des günstigen Geldes die europäische Wirtschaft weiterhin anzukurbeln und sieht auch keinen Grund dafür von dieser Zinspolitik abzuweichen. Doch was genau hat der niedrige Zins mit Ihrem Sparbuch oder Tagesgeld zu tun? Nun: Die Zinsen bleiben erst einmal niedrig, nicht aber die Inflation, also die Geldentwertung. Wenn die Inflation wie aktuell höher liegt als die Zinsen, die Anleger verdienen und auf die sie dann auch noch Steuern berappen müssen, können sie sich vom ersparten weniger kaufen als zum Zeitpunkt, als sie das Geld zur Bank gebracht haben. Die Differenz beziffert die Postbank letztlich auf 14 Milliarden Euro für alle Sparer. [donotemail]

Link zur Quelle (Handelsblatt)

Glaubst Du, dass diese düstere Prognose eintreten wird? Und wenn ja: Was ist Deine Strategie, um der Niedrigzinsfalle zu entkommen? Hier kannst Du ohne Anmeldung mitdiskutieren … [/donotemail]

Hier geht’s zum original Artikel auf Deutschland lernt Sparen.