Sparbücher: Auch ein schlechtes Geschäft für Sparer

Wie letzte Woche bereits erwähnt reichen die Zinsen auf Deinem Tagesgeldkonto nicht aus um Dein Geld vor der Inflation zu schützen. Auch die Zinsen auf ein klassisches Sparbuch (= blaue Linie) sind seit Anfang 2010 geringer als die Inflation (= rote Linie).

Im Schnitt liegt diese Differenz bei 1,2 Prozent. Dazu noch einmal ein kleines Rechenbeispiel: Wenn du 5.000 Euro auf deinem Sparbuch gespart hättest, hättest Du rund 60 Euro Kaufkraft im Jahr verloren. Über die vergangenen vier Jahre macht das einen Kaufkraftverlust von insgesamt 240 Euro.

Warum also Dein Geld auf einem Sparbuch liegen lassen, anstatt es endlich wieder gewinnbringend anzulegen? Hier ist unsere Lösung für das Problem der Nullzinsen …

sparbuch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s