Nur bares ist Wahres

Nur Bares ist Wahres …

Wie hältst Du es mit Deinen Ersparnissen: Hortest Du Bargeld, bist Du ein eingefleischter Tagesgeld-Veteran oder legst Du am Kapitalmarkt an? Warum Wir fragen? Weil in Deutschland immer mehr Leute ihr Geld zu Nullzinsen ansammeln, anstatt es rentabel anzulegen.

Die Deutschen halten fast die Hälfte ihres Vermögens in Bar, auf Giro- und Tagesgeldkonten oder Sparbüchern, das berichtet die WirtschaftsWoche unter Berufung auf eine internationale Studie. Damit steht Deutschland weltweit auf dem dritten Platz. Noch Bargeld-verliebter sind nur Japaner und Holländer, der internationale Durchschnitt liegt bei einem Bar-Anteil von rund 40 Prozent.

Komisch; eigentlich. Sollte man in Zeiten von Nullzinsen und steigender Angst vor Altersarmut nicht annehmen dürfen, dass das Bedürfnis einer rentablen Geldanlage so groß ist wie noch nie zuvor? Woran genau liegt es also, dass knapp die Hälfte der deutschen Ersparnisse bar gehalten wird?

Offensichtlich ziehen viele Deutsche den umgekehrten Logikschluss: Wenn es schon keine Zinsen gibt, dann gebe ich das Geld doch lieber gleich aus. So kann ich mir etwas Schönes leisten und muss dabei nicht mal ein schlechtes Gewissen haben, zumindest nicht kurzfristig … Der Grund dafür ist das mangelhafte Finanzwissen deutscher Sparer, das berichtete bereits boerse.ARD.de.

Finanzen sind für die Meisten ein Buch mit sieben Siegeln. Da ist es natürlich angenehmer das Ersparte einfach auszugeben, anstatt sich aktiv mit dem Thema auseinanderzusetzen. Auch das ohnehin angekratzte Vertrauen in Banken infolge der Finanzkrise ist bei dieser Entscheidung nicht gerade hilfreich. Wie schwach das Finanzwissen der Deutschen wirklich ist zeigen zwei Fragen: Nur jeder zweite weiß welche Rendite er auf seine Ersparnisse erzielt. Noch schlechter sieht es bei den Kosten aus, fast zwei Drittel wissen nicht, wie viel Gebühren sie für ihre Geldanlage bezahlen.

Für alle, die ihr Finanzwissen testen wollen, hat die WirtschaftsWoche ein spannendes Quiz mit 13 Fragen vorbereitet: http://www.wiwo.de/quiz/testen-sie-ihr-wissen-haben-sie-ahnung-von-finanzen/10129376.html.

Viel Erfolg!

2 thoughts on “Nur Bares ist Wahres …

  1. Jörg

    Guten Tag,die Herren
    Warum sind Sie so zurüchhaltend mit Kennzahlen, Performancecharts usw. Ich habe auf Anfrage zwar historische Angaben über die jährlichen Renditen erhalten, danke dafür, aber warum muß man erst nachfragen? Wollen Sie unbedarfte Anleger nicht unnötig verwirren, was ich verstehen könnte, denn Ihr Angebot und der Zweck ist ja okey? Aber jede Vergleichbarkeit der Rendite hat auch Bezug zum eingegangenen Risiko.Wenn ich die Einzelfonds ansehe, finde ich angaben zur Volativität, aber z.B. nicht eine solche für das Portfolio insgesamt. Gleiches für die Sharp-Ratio. So wird das portfolio schwer vergleichbar. Zum Ultra short fixed findet man gar nichts und der Short fixed Income Fund scheint mir als Anleihenfond doch ziemlich schwach (kaum mehr als mein Tagesgeld mit 1,2%), da gibt es doch besseres, Oder? Dennoch, Ihr Konzept halte ich für gut und richtig für Ihre Zielgruppe,natürlich gibt es nichts,was man nicht verbessern kann. In diesem Sinne verbleibe ich mit freundlichem Gruß und werde vielleicht demnächst ein Anleger..

    Gefällt mir

    • vaamo

      Lieber Jörg,

      vielen Dank für Deinen Beitrag, Deine Anregungen und Deine Fragen, die wir Dir sehr gerne beantworten:

      Da es unser Ziel ist, Kapitalmarktanlage so einfach wie Tagesgeld zu machen, wollen wir Privatanleger in der Tat nicht mit komplexen Finanzkennzahlen wie z.B. Volatilität, Sharpe-Ratio und Co. verwirren. Unser Ansatz ist es, die jährlichen Renditen unserer drei Risikostufen über die vergangenen 10 Jahre transparent darzustellen, um unseren Kunden dadurch die Auswahl der gewünschten Risikostufe zu erleichtern. Die Übersicht der jährlichen Renditen ist also für jeden Anleger ersichtlich bevor er seine Anlageentscheidung trifft.

      Zudem liefern wir Dir hier sehr gerne die gewünschten „Expertenkennzahlen“ nach:
      Kennzahl Geringeres Risiko Mittleres Risiko Höheres Risiko
      Aktienanteil 40% 60% 80%
      Anleihenanteil 60% 40% 20%
      Volatilität 1 Jahr 3,82% 5,68% 7,51%
      Volatilität 2 Jahre 4,11% 6,06% 7,96%
      Volatilität 3 Jahre 4,90% 7,39% 9,91%
      Volatilität 5 Jahre 5,16% 7,70% 10,22%
      Sharpe-Ratio 1 Jahr 1,91 1,85 1,82
      Sharpe-Ratio 2 Jahre 1,64 1,61 1,61
      Sharpe-Ratio 3 Jahre 1,09 1,03 1,00
      Sharpe-Ratio 5 Jahre 1,40 1,33 1,30

      Für alle, die mit diesen Fachbegriffen nichts anfangen können, findet sich bei boerse.ARD.de eine sehr gute Erklärung der „Volatilität“: http://boerse.ard.de/boersenwissen/boersenlexikon/volatilitaet-100.html
      und des „Sharpe-Ratio“: http://boerse.ard.de/boersenwissen/boersenlexikon/sharpe-ratio-100.html. Wir wünschen eine gute Lektüre.

      Was die Fondsauswahl betrifft, wird es in der Praxis immer einzelne Fonds geben, die besser abschneiden als die von uns eingesetzten Dimensional-Fonds. Allerdings wird es auch sehr viele Fonds geben die schlechter abschneiden werden. Denn in der Praxis sind rund 80 Prozent der Fondsmanager nicht in der Lage, ihren Vergleichsindex zu schlagen. Das haben wissenschaftliche Studien, wie z.B. die von Richard Ferri und Alex Benke (http://www.rickferri.com/WhitePaper.pdf), eindrucksvoll bewiesen. Ihre Studie zeigt, dass ein Portfolio aus drei sehr breit gestreuten Fonds in vier von fünf Fällen eine höhere Rendite erzielt als ein zufällig ausgewählter aktiv verwalteter Fonds. Und das Jahr für Jahr über einen Gesamtzeitraum von 16 Jahren.
      Auf Basis dieser wissenschaftlichen Erkenntnisse sollte ein Privatanleger nicht versuchen, eine höhere Rendite als den Kapitalmarktdurchschnitt zu erzielen, weil das mittel- bis langfristig gar nicht möglich ist. Deshalb haben wir uns ganz bewusst entschieden, einen anderen Weg zu gehen. Unser vaamo-Anlagekonzept, das wir zusammen mit der Frankfurter Goethe-Universität entwickelt haben, kopiert den weltweiten Kapitalmarkt so gut wie möglich, um für Dich die durchschnittliche Kapitalmarktrendite zu erwirtschaften und dabei das Risiko durch eine möglichst breite Streuung Deines Geldes zu minimieren.
      Mehr Informationen zu den Vorteilen unseres wissenschaftlich fundierten Anlagekonzeptes findest Du auch in unserem Blog-Beitrag „Mehr Rendite durch Streuung“: https://blog.vaamo.de/mehr-rendite-durch-streuung/.

      Bitte lass uns wissen, ob diese Informationen Deine Fragen vollständig beantworten oder ob Du Dir noch mehr Details wünschst? Wenn Du noch weitere Fragen oder Anmerkungen rund um vaamo hast, kannst Du uns zudem auch sehr gerne unter 069 3807 6632 anrufen oder eine eMail an info@vaamo.de schreiben.

      Vielen Dank und allerbeste Grüße,
      Dein vaamo-Team.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s