Tag der Aktie bei vaamo

Unsere aktuelle Pressemitteilung II: Zum Tag der Aktie am 16. März

Zum Tag der Aktie am 16. März: Mangelnde Streuung und Fokus auf heimische Aktien führt zu Renditeverlusten

• vaamo empfiehlt breit gestreutes Anlagekonzept für maximale Renditechancen
• vaamo-Aktion: Bei Kontoeröffnung am 16. März entfallen Kosten für ein Jahr

Frankfurt am Main, 12. März 2015 – vaamo, der Online-Anbieter für eine einfache Geldanlage weist zum Tag der Aktie am 16. März auf die zwei wesentlichen Fehler hin, die Anleger beim Kauf von Wertpapieren machen. Basis sind Ergebnisse mehrerer Studien der Goethe-Universität Frankfurt am Main, in denen mehr als 3000 Depots privater Anleger bei Onlinebanken analysiert wurden.

Tag der Aktie: Richtiger Gedanke, falsche Signale

Die gemeinsame „Aktion pro Aktie“, zu der die comdirect bank, die ING DiBa, die DAB und die Consorsbank am 16. März aufrufen, verfolgt laut Initiatoren das Ziel die Aktienkultur zu fördern und einen aufgeklärten Umgang mit dem Thema Aktie zu verstärken. Am Stichtag ist der Kauf von allen DAX-Titeln und von DAX-ETFs kostenfrei.

„Grundsätzlich befürworten wir natürlich den Gedanken hinter diesem Aktionstag. Auch wir wollen Menschen hierzulande gerne die Ängste vor dem Aktienkauf nehmen. Letztlich krankt die Idee eines solchen Tages jedoch an zwei Stellen: Einerseits werden Anleger durch ihn in dem Fehler bestärkt, ihr Geld nur in Deutschland anzulegen. Viele wissenschaftliche Studien zeigen jedoch, wie wichtig es ist, Anlagen möglichst breit und möglichst global zu streuen, um mittel- bis langfristig erfolgreich zu sein. Andererseits wird ein einzelner Tag die deutsche Aktienkultur mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht nachhaltig beeinflussen können – Viel wichtiger wäre es, potentiellen Anlegern neue und einfache Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie ihr Geld erfolgreich in Aktien anlegen können“, so Dr. Thomas Bloch, Mitgründer und Vorstandsmitglied von vaamo.

Zum Tag der Aktie bietet vaamo daher allen Neukunden die Gelegenheit, ein Jahr lang alle vaamo-Services kostenlos zu nutzen und so in ein ausgewogenes Portfolio aus über 15.000 Einzeltiteln weltweit zu investieren. Die Aktion gilt für alle Nutzer, die am 16. März ein Konto eröffnen.

Warum der Fokus auf wenige heimische Aktien falsch ist

1. Mangelnde Streuung kostet bis zu 4% Rendite

Untersuchungen, die von Wissenschaftlern der Goethe-Universität in Frankfurt rund um Professor Andreas Hackethal auf Basis von 3.000 Depots privater Anleger durchgeführt wurden, zeigen deutlich: Streuen private Anleger ihr Geld möglichst breit auf möglichst viele Anlagen, steigt die jährlich zu erwartende Rendite bei gleichem Risiko signifikant. Dieses Credo beherzigen, so legen es die Ergebnisse der Studien nahe, aktuell allerdings nur die Wenigsten.

„Mangelnde Streuung im Portfolio ist der größte Fehler, den Privatanleger schon heute begehen. Nachweislich kostet sie diese Entscheidung im Schnitt vier Prozent Rendite. Um den maximalen Ertrag für das eingegangene Risiko zu erzielen, sollten Anleger auf jeden Fall weltweit investieren und sich nicht auf die 30 Dax-Titel verlassen“, so Dr. Oliver Vins, Mitgründer und Vorstandsmitglied von vaamo.

2. Fokussierung auf Deutschland

Zudem, auch das wurde nach der Analyse der privaten Depots deutlich, begehen Anleger häufig aus Unwissenheit oder falscher Risikoscheue den Fehler, ihr Geld nur in Wertpapiere aus Deutschland anzulegen. Damit verpuffe ein enormes Renditepotential, so Vins weiter: „Der sogenannte Home Bias, also der Fokus auf heimische Aktien, kommt Privatanleger teuer zu stehen – aus dem Irrglauben heraus, man können diese vermeintlich besser einschätzen. Anleger verschenken so weitere Rendite, weil sie ohne Not die Möglichkeit verstreichen lassen, am Wachstum ausländischer Märkte zu partizipieren. Doch gerade mittel- bis langfristig wird das weltweite Wirtschaftswachstum vor allem außerhalb Deutschlands stattfinden.“

vaamo bietet Lösungsansatz für Privatanleger

Wollen Anleger beide Fehler von vornherein umgehen, hilft vaamos leicht verständliche Online-Plattform beim einfachen Einstieg in die private Geldanlage. Die Frankfurter setzen auf ein weltweit sehr breit gestreutes Anlagekonzept, bestehend aus Aktien und Anleihen, vereinfachen dabei aber ihren Kunden den normalerweise hochkomplexen Anlageprozess. Nutzer der Online-Plattform erhalten einen unmittelbaren Überblick über die eigenen Sparpläne und haben die Möglichkeit, den Fortschritt jederzeit zu überprüfen.

Zum Tag der Aktie bietet vaamo zudem allen Neukunden die Gelegenheit, ein Jahr lang alle vaamo-Services kostenlos zu nutzen. Die Aktion gilt für alle Nutzer, die am 16. März ein Konto eröffnen.

Über vaamo
Die vaamo Finanz AG hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Anlagegeschäft für Privatkunden grundlegend zu vereinfachen und stellt dabei das Kundeninteresse in den Mittelpunkt. Über eine einfach zu verwendende Plattform können Anleger transparent ihre finanziellen Ziele planen, Geld in ein auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhendes Anlagekonzept investieren und Vermögen aufbauen.
Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main wurde im April 2013 gegründet. Vorstandsvorsitzende sind Dr. Thomas Bloch und Dr. Oliver Vins, zwei ehemalige Strategieberater und Investmentbanker mit langjähriger Erfahrung in der Finanzdienstleistungsbranche.
Partner des FinTech-Unternehmens sind die Goethe-Universität Frankfurt, die Depotbank FFB sowie der US-Marktführer für passive Fonds Dimensional Fund Advisors. Mehr unter http://www.vaamo.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s