Kinder Freibetrag Steuern sparen

Geld für Kinder ansparen hilft beim Steuern einsparen

Viele Eltern entscheiden sich dafür, bereits kurz nach der Geburt des Kindes regelmäßig zu sparen, damit beispielsweise später der Führerschein oder eine Ausbildung von dem vorhandenen Guthaben bezahlt werden kann. Die frühzeitige finanzielle Absicherung ist sicherlich ein lohnenswertes und vor allem sinnvolles Ziel. Allerdings denken zahlreiche Eltern in diesem Zusammenhang nicht daran, dass unter bestimmten Voraussetzungen sogar Steuern eingespart werden können, falls für das Kind Geld gespart oder angelegt bzw. Vermögen auf die Kinder übertragen wird.

Frühzeitig Kapital auf Kinder übertragen spart Steuern

Insbesondere dann, wenn Eltern ihren eigenen Sparer-Pauschbetrag oder sonstige Freigrenzen, die im Zuge der Einkommensteuer von Bedeutung sind, bereits ausgeschöpft haben, kann es sehr sinnvoll sein, Kapital auf die Kinder zu übertragen. Darüber hinaus ist es ebenfalls eine gute Alternative, im Namen der Kinder Geld anzusparen, da dies ebenso zu einem Steuerspareffekt führen kann. So ist es beispielsweise möglich, mit dem eigenen Konto für die Kinder über 200 Euro im Jahr an Kapitalertragsteuer einzusparen. Würde dieses gesparte Geld beispielsweise in Aktienfonds investiert werden, so könnte sich daraus bis zum 18. Lebensjahr des Kindes ein Ertrag von zusätzlich rund 6.500 Euro ergeben.

Nutze den persönlichen Steuerfreibetrag Deines Kindes

Per Gesetz steht jedem Kind ein eigener Steuerfreibetrag von 801 Euro im Jahr zur Verfügung. Innerhalb dieses Freibetrages sind Kapitalerträge nicht steuerpflichtig, die ansonsten mit 25 Prozent Kapitalertragsteuer plus Solidaritätszuschlag besteuert würden. Ferner verfügt jedes Kind über einen Grundfreibetrag, der sich auf mehr als 8.000 Euro beläuft. Innerhalb dieses Freibetrages sind sämtliche Einnahmen steuerfrei.

Legst Du bei vaamo beispielsweise einen Betrag von 50.000 Euro im Namen Deines Kindes an, so kannst Du diesen Vorteil in vollem Umfang auszunutzen. Sind die Beträge geringer, sparst Du natürlich anteilig ebenfalls Steuern. Den gleichen Effekt erzielst Du auch durch einen Sparplan, bei dem Du beispielsweise das Kindergeld von etwas mehr als 180 Euro im Monat regelmäßig ansparst.

Weiteres Einsparpotenzial bei der Schenkungssteuer

Neben dem regelmäßigen Sparen und der Geldanlage auf den Namen Deiner Kinder gibt es eine weitere Möglichkeit, erhebliches Steuersparpotenzial zu nutzen. So kannst Du beispielsweise alle zehn Jahre bis zu 400.000 Euro an jedes Deiner Kinder verschenken, ohne dass dafür Schenkungsteuer anfallen würde. Dies beinhaltet demnach alle zehn Jahre ein Steuersparpotenzial von nicht weniger als 60.000 Euro an Schenkungssteuer. Trotz dieses Steuerspareffektes solltest Du allerdings einige Punkte beachten, die sich daraus ergeben, dass Kinder über Vermögen verfügen.

Eigenes Vermögen der Kinder reduziert Ansprüche

Ein wichtiger Punkt ist sicherlich, dass eigenes Vermögen der Kinder unter Berücksichtigung des Freibetrages von aktuell etwas mehr als 5.000 Euro im Jahr zu einer Reduzierung der BaföG-Ansprüche führt. Erzielt das Kind regelmäßig Einkünfte von monatlich mehr als 405 Euro, ist zudem keine Krankenversicherung über die Eltern (Familienversicherung) mehr möglich. Ebenfalls musst Du beachten, dass verschenkte Gelder tatsächlich dem Kind gehören und demzufolge auch nur für Ausgaben verwendet werden dürfen, die dem Kind dienen, wie zum Beispiel der Finanzierung des Studiums.

Trotz Steuerspareffekt auf gute Renditen achten

Das beste Steuersparmodell hat aber nur einen geringen Wert, wenn Du Dich für einen Sparplan oder eine Kapitalanlage entscheidest, die eine geringe Rendite aufweist. vaamo bietet Dir hingegen eine langfristig erwartete Rendite zwischen vier und sechs Prozent*, die aktuell insbesondere im Vergleich zu anderen Geldanlagen, wie z.B. zinsbasierten Sparplänen, hervorragend ist. Um von dieser guten Rendite sowie den angesprochenen Steuersparmöglichkeiten zu profitieren, eröffnest Du einfach ein Konto im Namen Deines Kindes. Anschließend legst Du nur noch ein Sparziel an und kannst direkt damit beginnen, regelmäßig für Dein Kind Geld zurückzulegen.

Zusammengefasst: Mit dem Kindersparplan von vaamo sorgst Du nicht nur für Dein Kind vor, sondern kannst auch noch ordentlich Steuern sparen. Vaamo macht es Dir besonders leicht, aber ein paar Dinge gibt es zu beachten.

* Hinweis: Die Geldanlage in Investmentfonds ist mit Risiken verbunden.
Bitte beachte dazu unseren Risikohinweis.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s