Von Kursschwankungen profitieren – Der Cost-Average-Effekt

Wie soll man in Zeiten von Niedrigzinsen noch Sparziele erreichen? Was ist mit den Träumen vom neuen Eigenheim, Auto oder der Ausbildung der Kinder, die sich meistens nicht auf einen Schlag finanzieren lassen? Die gute Nachricht lautet: Es ist weiterhin möglich. Statt jedoch sein Geld auf ein Bankkonto einzuzahlen, sollte man sein Geld lieber in Fonds investieren und sich den Cost-Average-Effekt zu nutze machen.

Doch was genau ist der Cost-Average-Effekt?

Der Cost-Average-Effekt (Durchschnittskosteneffekt) beschreibt den Effekt der bei der regelmäßigen Anlage gleich bleibender Beträge in Fonds entsteht. Wenn Du z. B. jeden Monat einen fixen Betrag in einen (Fonds-) Sparplan einzahlst erwirbst Du bei niedrigen Kursen automatisch mehr Fondsanteile. Steigt der Markt, steigt auch der Wert der Anteile die Du bereits besitzt, dafür kaufst Du entsprechend weniger Anteile. So erreichst Du einen günstigen durchschnittlichen Kaufpreis – den Cost-Average-Effekt.

Das Prinzip des Cost-Average-Effekts

Bei einem Sparplan werden niedrige Kurse automatisch als günstige Kaufgelegenheit genutzt. Von den folgenden Kurssteigerungen profitiert der Anleger am Ende umso stärker – und hat mit der gleichen Anlagesumme ein besseres Ergebnis als der Einmalanleger erzielt. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass sich der Anleger durch zwischenzeitliche Kursschwankungen nicht dazu verleiten lässt, die monatliche Sparrate auszusetzen. Du willst ein Beispiel?

Cost-Average-Effekt bei einem vaamo-Sparplan

Cost-Average-Effekt

Du zahlst jeden Monat 300 € in einen Fondssparplan ein. In unserem Beispiel schwankt der Marktpreis für einen Fondsanteil jeden Monat nach unten oder nach oben. Dementsprechend erwirbst Du mal mehr und mal weniger Anteile für Deine 300 €. In den zwölf Monaten hast Du insgesamt 3.600 € investiert und hast dafür 230 Anteile erhalten mit einem Durchschnittspreis von 20 €.

Hättest Du gleich zu Anfang des Jahres 3.600 € investiert würdest Du nur 180 Anteile halten.

Deine erworbenen 230 Fonds-Anteile haben im Dezember, bei einem durchschnittlichen Anteilspreis von 20 Euro, einen Wert von 4.600 €. Aufgrund des „Cost-Average-Effektes“ hast du mit Deinem Sparplan folglich einen Gewinn von 27,8 % erzielt.

Wie du siehst, ein Sparplan mit vaamo lohnt sich! Du investiert nicht nur in ein breitgestreutes Portfolio sondern kannst auch von jeder Marktphase profitieren, ohne Dir groß Gedanken machen zu müssen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s