Warum erfolgsabhängige Gebühren schlecht für Dein Depot sind

Kosten spielen bei einer Geldanlage eine wichtige Rolle. Denn Kosten verringern auch immer die Erträge bzw. Rendite Deiner Geldanlage.

Erfolgsabhängige Gebühren werden von den meisten Anlegern als etwas Gutes empfunden. Geschuldet ist diese Annahme der Vermutung, dass beide Parteien (Anleger und Fondsmanager) davon profitieren. Anleger gehen dabei davon aus, dass die Motivation der Fondsmanager, eine sehr gute Performance zu erzielen, durch eine Gewinnbeteiligung steigt.

Erfolgsabhängige Gebühren fördern Interessenkonflikte

Viele wissenschaftliche Erkenntnisse, unter anderem die unabhängige Studie des Analysehauses Scope, beweisen, dass erfolgsabhängige Gebühren Fonds-Anbieter nicht motivieren, sondern eher zu einem Interessenkonflikt führen. Wollen Anleger ihr Risiko tendenziell minimieren, führen Erfolgsgebühren dazu, dass die Anbieter hohe Risiken eingehen, um hohe Renditen zu erzielen. An den potentiell hohen Verlusten, die sie durch ihr Handeln verursachen, werden sie dagegen nicht beteiligt.

Erfolgsabhängige Gebühren schmälern Rendite

Konkret besagt die Studie, dass Investmentfonds ohne Performance Fees in den vergangenen Jahren im Durchschnitt eine jährliche Rendite von 10,5 % erzielt haben – Fonds mit erfolgsabhängigen Vergütungsbestandteilen hingegen nur 8,9 %.

Eine Differenz von 1,6 % klingt zunächst vielleicht erst mal nicht nach sonderlich viel, aber langfristig schmälert sie die Rendite enorm. So geht es bei einer Anlagesumme von 5.000 Euro schon nach 7 Jahren darum, knapp 587,61 Euro mehr zu haben oder nicht zu haben. Dieser Betrag erhöht sich natürlich mit der Länge der Laufzeit.

Darum verzichten wir auf erfolgsabhängige Gebühren

Bei vaamo verzichten wir auf eine Gewinnbeteiligung und teure Bankgebühren. Die Rendite wird nur aus der Performance der Fonds abgeleitet und nach
Abzug der Gebühren eins zu eins an den Kunden weitergegeben (4-6 % p. a.).*
Wir erheben lediglich eine günstige und transparente Servicepauschale von 0,49% bis 0,99 % p. a., die alle unsere Services enthält.

 

* Hinweis: Die Geldanlage in Investmentfonds ist mit Risiken verbunden. Bitte beachte dazu unseren Risikohinweis.

One thought on “Warum erfolgsabhängige Gebühren schlecht für Dein Depot sind

  1. jules

    sehr gute Artikel! ich finde es extrem wichtig, dass besonders neulinge im Anleger-Haifischbecken von Anfang an lesen lesen lesen und noch mals lesen – nur so bekommt man einn guten Überblick und verbannert nicht sein ganzes Geld!
    Also: weiter so 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s