Klinke aus der Hand und rein in die Kommunikation

iphone7

Der alljährliche iDay im September ist mittlerweile so sicher, wie die ersten fallenden Blätter von den Bäumen. Somit war es auch dieses Jahr wieder soweit. Tim Cook stellte am 7. September in einer umfassenden Keynote Apples neusten technischen Alleskönner vor. Bereits Anfang des Jahres hatte es Gerüchte gegeben, dass es dieses Jahr nicht einfach nur ein neues iPhone mit einer besseren Kamera, größerem Display und schnellerem Prozessor geben wird. Nein, dieses Jahr soll ein neuer Meilenstein gelegt, und die Eröffnung einer Bewegung in eine veränderte technische Zukunft eingeläutet, werden.

Apple wagt den Schritt und verabschiedet sich bei den neusten iPhone-Modellen von dem seit Jahrzehnten gängigen Standardanschluss für Kopfhörer: dem Klinkenstecker. Kopfhörer sollen von nun an über den Lightning-Connector angeschlossen oder mit Apples drahtloser Variante – den AirPods – über BLE & Bluetooth 4.0 verbunden werden. Wie sinnvoll oder nicht diese einschlägige Veränderung ist, lässt sich aktuell noch bestreiten. Eins ist jedoch klar: Es wäre nicht das erste Mal, dass Apple zu einer übergreifend-technischen Revolution ansetzt und damit eine neue Ära einläutet. Bereits 2008 stellte Steve Jobs das neue MacBook Air vor. Um es zum zu seiner Zeit dünnsten Notebook aller Zeit zu ernennen, musste der Ethernet-Anschluss sowie das CD/DVD-Laufwerk weichen – zwei zur damaligen Zeit einschlägigen Bestandsteile eines Notebooks. Zwar kann man heute noch immer nicht von einem kompletten Durchbruch bzw. „Tod“ dieser beiden Features sprechen, doch Steve Jobs hat dennoch Recht behalten: Viele Nutzer können in Zeiten von Netflix und Co. auf Bestandteile wie diese verzichten.

Ebenso sicher wie die jährliche Vorstellung eines neuen iPhones, ist die damit verbundene Bereitstellung der neusten iOS-Version. Da das neue Wunderwerk selbstverständlich auch viele neue Features mit sich bringen soll, gibt es hin und wieder kleinere und größere Veränderungen der iPhone-Software. Bei der neusten Variante muss man zwar von kleinen, dafür aber aussichtsreichen und womöglich grundlegenden Opportunitäten sprechen. Als besonderes Highlight, das vielversprechenden Möglichkeiten bieten könnte, ist dabei die iMessage als Kommunikationsplattform hervorzuheben. Mit iOS 10 wurde die Schatztruhe des Apple-Messengers geöffnet und in gewohnter Apple-Manier wird gleichzeitig ein passender eigener AppStore für Sticker, Emojis und Co. präsentiert. Doch Apps wie AirBnB machen es bereits vor und beweisen, welch weit größeres Potential darin schlummert. Die Onlineplattform für weltweite Unterkunftsvermittlungen zeigt mit ihrer aktuellsten App-Version, welchen wahren Nutzen die Integration der Apps von Drittanbietern in die Plattform haben kann. So muss der Nutzer nun nicht mehr einen langen Link an Freunde verschicken, sondern kann direkt aus der AirBnB-App aktuelle Suchergebnisse via iMessage mit Freunden teilen. Auch in Sachen Payment und Banking kann mit der neusten iOS Version erstmals eine völlig neue Ebene erklommen werden. Da iOS 10 erlaubt, Geldbeträge direkt per Siri-Sprachbefehl oder iMessage zu versenden, machen sich bereits Jungunternehmen wie N26 diese Features zu eigen. Es wird nun deutlich leichter für Drittanbieter sein, ihre Services für den typischen iOS-Nutzer zu integrieren, um so einen echten Mehrwert für den Kunden zu schaffen. Welche weiteren Anbieter sich die neue „Plattform der Möglichkeiten“ zu Nutzen machen und wie das ganze mit anderen Betriebssystemen wie Googles Android in Einklang gebracht wird, bleibt abzuwarten. Soviel sei jedoch schon zu verraten: Auch wir haben uns bereits gefragt, welche Möglichkeiten die Plattform für vaamo haben könnte. Ob man nun mit jemandem seine Sparziele über Nachrichten teilen können sollte, ergibt wenig Sinn. Dass jedoch Nachrichten einen essentiellen Teil unseres digitalen Handelns darstellen, ist uns bewusst. So machen auch wir uns Gedanken, welchen Einfluss und welche Veränderungen sie bei vaamo hervorbringen können. Denn man weiß nie, was die Zukunft bringt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s