6 Fakten zum Thema Weihnachtsgeld

Konnten Sie sich auch Ende November über das zusätzliche Gehalt auf Ihrem Konto freuen? Wir beantworten Ihnen einige Fragen, die Sie schon immer rund um das Thema Weihnachtsgeld wissen wollten.

1. Warum bekommen wir Weihnachtsgeld?

Ursprünglich war das zusätzliche Geld dazu gedacht, die Weihnachtsgeschenke zu kaufen und damit allen ein tolles Weihnachtsfest zu ermöglichen. Nicht nur die Beschenkten dürfen sich freuen, sondern auch der Einzelhandel profitiert von der Konsumfreude der Deutschen im November und Dezember. Im letzten Jahr konnten knapp 90 Milliarden Euro umgesetzt werden, was eine Steigerung von 2,5 % zum Vorjahr darstellt.

2. Wer hat ein Recht auf Weihnachtsgeld?

Nicht jeder hat einen Rechtsanspruch auf die Zahlung von Weihnachtsgeld. Grundsätzlich können der Tarif- oder Arbeitsvertrag Auskunft über die Weihnachtsgeldregelung geben. Ebenso ist es möglich dies im Rahmen einer Betriebsvereinbarung festzuhalten. Doch selbst wenn nichts schriftlich vereinbart ist, haben Sie einen Anspruch auf Weihnachtsgeld, wenn Ihr Arbeitgeber drei Jahre in Folge ohne den Vorbehalt der Freiwilligkeit Weihnachtsgeld gezahlt hat. Dabei handelt es sich um eine betriebliche Übung. Außerdem gilt bei der Zahlung von Weihnachtsgeld der Gleichbehandlungsgrundsatz. Demnach dürfen einzelne Arbeitnehmer nicht ohne sachlichen Grund davon ausgeschlossen werden.

3. Wer bekommt alles Weihnachtsgeld?

Rechtzeitig zum Start in die Adventszeit erhalten etwa die Hälfte aller Deutschen Weihnachtsgeld. Dabei besteht ein kleiner Unterschied zwischen den beiden Geschlechtern, denn etwas mehr Männer als Frauen können sich über das zusätzliche Geld freuen. Ebenso erhalten mehr Menschen im Westen als im Osten von Deutschland Weihnachtsgeld. Besonders gut trifft es die Bankenbranche, Süßwaren- und Chemieindustrie, denn hier lag die Höhe des Weihnachtsgeldes zwischen 95 % und 100 %. In anderen Branchen, wie beispielsweise dem Einzelhandel oder der Metallindustrie lag der Anteil nur bei 50 % bis 80 % des Bruttomonatslohns.

4. Was ist der Unterschied zum 13. Gehalt?

Bei dem Weihnachtsgeld handelt es sich um ein zusätzliches Entgelt an den Arbeitnehmer mit welchem die Betriebstreue zum Unternehmen belohnt wird. Oft sprechen wir bei dem Weihnachtsgeld auch vom 13. Gehalt. Hier besteht allerdings ein kleiner Unterschied, denn das 13. Gehalt ist eine Sonderzahlung, welche die geleistete Arbeit entlohnt und im Vertrag festgehalten wird. Umgangssprachlich werden die Begriffe allerdings synonym verwendet.

5. Wofür geben die Deutschen ihr Weihnachtsgeld aus?

Für die meisten stellt dieses zusätzliche Gehalt keinen existentiellen Bedarf dar und wird deshalb anderweitig verwenden. Doch wofür geben wir Deutschen eigentlich unser Weihnachtsgeld aus? Eine Umfrage aus dem letzten Jahr hat dabei folgendes Ergebnis geliefert:

Wie verwenden Sie Ihr Weihnachtsgeld?.png

Quelle: https://www.pressebox.de/pressemitteilung/kloepfel-consulting-gmbh/Umfrage-zum-Weihnachtsgeld-zeigt-Optimierungsmoeglichkeiten-bleiben-weitestgehend-ungenutzt/boxid/830687

6. Wie können Sie ihr Weihnachtsgeld sinnvoll nutzen?

Sicherlich ist die Verwendung des Weihnachtsgeldes für den kurzfristigen Konsum auf den ersten Blick verlockend und es tut gut, sich hin und wieder mal etwas zu gönnen. Es gibt allerdings ein paar Tricks, wie uns das Sparen leichter fallen kann. Bevor wir zusammen in das nächste Jahr starten, wollen wir Ihnen ein paar Tipps geben, wie Sie Ihr Weihnachtsgeld langfristig sinnvoller einsetzen können.

Weihnachtsgeld als Geschenk

Die große Bescherung am Heiligabend steht schon bald bevor. Deshalb liegt es nahe das Weihnachtsgeld für den ursprünglichen Sinn auszugeben: Geschenke! Ihnen fehlt noch die zündende Idee für Ihre Kinder? Einfach nur etwas Bargeld in einen Umschlag packen ist Ihnen zu wenig? Dann könnte ein Sparplan von vaamo genau das Richtige für Sie sein. Damit können Sie ein bestimmtes Ziel anlegen und dieses Ziel auch an Ihre Liebsten kommunizieren. Beliebte Ziele sind hier die Ausbildung oder der Auslandsaufenthalt der Kinder. Gerne können Sie diese Idee auch an die Großeltern oder Paten Ihrer Kinder weitergeben.

Belohnung für Sie

Natürlich können Sie Ihr Weihnachtsgeld auch für Ihre eigenen Ziele anlegen. Hier haben Sie die Wahl zwischen den verschiedensten Möglichkeiten. Zum einen können Sie Ihr Geld wie die 14 % der Befragten für Ihre Altersvorsorge anlegen. Zum anderen ist das Sparen für Ihre Wunschimmobilie möglich. Grundsätzlich eignet sich jedes Ziel, welches Sie erst in 5 Jahren oder später erreichen wollen. Das Weihnachtsgeld kann der erste Grundstein sein, um dieses Ziel zu erreichen.

RISIKOHINWEIS:
Beim Geldanlagekonzept von vaamo handelt es sich um eine breit gestreute Anlage in Anteilen von Investmentfonds. Die Wertentwicklung von Investmentfonds kann Schwankungen nach oben und unten unterliegen. Im Extremfall besteht auch das Risiko eines kompletten Verlustes des angelegten Kapitals. Bitte beachten Sie den Risikohinweis auf vaamo.de/risikohinweis