Phishing – nicht mit uns!

Kategorien Aktuelles

Ob Commerzbank, ING-DiBa oder Sparkasse: Vor dem produzierenden Gewerbe oder dem Einzelhandel ist der Finanzsektor mit 14% aller Cyberangriffe der am stärksten betroffene Sektor. Laut „statista“ wurden zwischen 2006 und 2016 mehr als 45.000 Menschen Opfer digitalen Identitätsdiebstahls. Für Viele stellt sich die Frage „Was passiert da eigentlich genau? Könnte ich auch davon betroffen sein?“.

Die Rede ist von „Phishing“: Betrüger erstellen gefälschte E-Mails oder Webseiten, die den Nutzer unter einem Vorwand anweisen persönliche Daten wie Kundennummer, Bankverbindung etc. preiszugeben. Erst kürzlich (24.01.18) warnte „computerbild.de“ vor einer Fake-Mail, die im Namen der ING-DiBa, anlässlich einer vermeintlichen Umstellung auf ein neues TAN-Verfahren, alle Bestandskunden dazu aufforderte innerhalb von zwei Tagen ihre Bestandsdaten zu übermitteln. Kämen die Kunden dieser Anweisung nicht nach, würde eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 39,99 EUR anfallen.

Doch nicht nur im Internet hören wir immer wieder derartige Nachrichten. Regelmäßig teilen uns Kunden mit, dass auch sie bereits „Phishing-Opfer“ geworden sind. Dabei sollen Log-In Daten aktualisiert bzw. abgeändert werden, um die Sicherheit des eigenen Accounts wiederherzustellen. Das nehmen wir zum Anlass, um Sie darauf hinzuweisen, dass Sie sich diesbezüglich absolut keine Sorgen machen müssen. Als Ihr digitaler Vermögensverwalter kann jegliche Neuerung Ihrer Kundendaten nur von Ihnen initiiert werden. Sollte es dann doch dazu kommen, dass Sie eine E-Mail im Namen von vaamo erhalten, die Sie dazu auffordert persönliche Daten in irgendeiner Form anzugeben oder zu ändern, können Sie sich sicher sein, eine „Phishing-Mail“ erhalten zu haben. Doch nicht nur das ist ein Indiz, um gefälschte E-Mails frühzeitig zu erkennen. Hier finden Sie weitere Hinweise, die Ihnen helfen Angriffe auf Ihre Daten auch als solche zu identifizieren.

Darüber hinaus gibt es natürlich auch verschiedene Maßnahmen, um erst gar nicht in Kontakt mit solchen Mails zu geraten. Neben einer aktuellen Software oder einem angemessenen Anti-Viren Programm ist ein sicheres Passwort nach wie vor unentbehrlich.

In unserem Blogpost „Kleiner Kniff, der das Leben sehr erleichtert…“ präsentieren wir Ihnen die Funktion des Passwort-Managers, sowie weitere Möglichkeiten, die Ihr Konto so sicher wie möglich gestalten.