Änderungen an der Performance-Berechnung von vaamo

Kategorien Aktuelles

Die wichtigste Quelle von Feedback für die Produktentwicklung bei vaamo sind unsere Kunden. Wir machen regelmäßig Umfragen, Nutzer-Tests und binden unseren Kundenservice, als Sprachrohr der Kunden, in Konzeption und Priorisierung ein.

Ein Thema, das immer wieder zu Fragen und Missverständnissen führt ist die Berechnung der Sparziel-Performance. Wir nehmen dieses Feedback sehr ernst und stellen deshalb heute einige Anpassungen vor. Im Folgenden wollen wir näher auf diese Änderungen eingehen.

Was wird sich ändern?

Berechnungsmethode

Für viele Kunden ist die bisherige zeitgewichtete Standard-Berechnungsmethode IRR (Internal Rate of Return) schwer nachzuvollziehen.

Das liegt unter anderem auch daran, dass die Berechnung von Wertentwicklungen oft mit einer anderen Methode berechnet werden, die den Zeitpunkt von Ein- und Auszahlungen vernachlässigt und sich die IRR aufgrund ihrer Komplexität schwer „von Hand“ nachrechnen lässt.

Daher rückt die bisher verwendete Standard-Berechnungsmethode IRR etwas in den Hintergrund und wird durch eine vereinfachte Berechnungsmethode ergänzt.

Es werden beide Werte auf der Sparzielübersicht und im erklärenden Text (verfügbar durch Klick auf „Wertentwicklung“) angezeigt.

Ausstehende Beträge

Ausstehende Beträge, also Einzahlungen und Auszahlungen in Ihr Sparziel, die noch nicht von unserer Partnerbank ausgeführt wurden oder sich noch in der Abwicklung befinden, werden jetzt separat auf der Sparzielübersicht ausgewiesen. So repräsentiert der Sparzielwert dann den Wert derer Anteile die aktuell in Ihrem Depot vorhanden sind. Das bedeutet auch, dass sich bei Ihrer nächsten Ein- oder Auszahlung der Wert Ihres Sparziels nicht sofort ändert, sondern der Betrag in der Zeile „Ausstehend“ angezeigt wird.

Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben melden Sie sich gerne unter service@vaamo.de

Beste Grüße
Ihr vaamo-Team